Tag Archives: proberaum

Hammond XK-1 Orgel

Nach langem habe ich mir einen kleinen Wunsch erfüllt, und mir selbst eine echte Hammond-Orgel geschenkt. Für mich musste es natürlich keine legendäre Hammond B3 sein, ich bin auch damit zufrieden, wenn sie klingt wie eine echte Hammond B3 und das Orgel Einsteigermodell Hammond XK-1 klingt tatsächlich so.

Durch den originalen Tonewheel Generator der neuen B3 (VASE III Digital Tone Wheel Generator), welcher auch in der deutlich günstigeren Hammond XK-1 verbaut ist, kann sich der Klang der XK-1 absolut hören lassen und für einen Amateur Musiker ist das auch für die Bühne mehr als ausreichend!

Der integrierte Leslie Effekt reicht für meine Zwecke ebenfalls absolut! Wer noch mehr Sound braucht, kann auch einen externen Leslie über den 8-pin Leslie Anschluss (für das Leslie 21 System) anschließen. Neben voreingestellten Orgel-Sounds, gibt es auch 8 “Special Voices” wie E-piano und Vibraphone. 8 Zugriegel (upper, lower, pedal sind wählbar) stehen zur Verfügung.

Hammond-XK-1

Zur Verarbeitung muss ich eigentlich nichts sagen: Es ist eine echte Hammond, da passt einfach alles! :-)

Detaillierte Infos findet man auf hammond.de! Bei thomann.de ist die Orgel erhältlich!

Noppenschaumstoff – günstige Akkustikverbesserung

Für viele Bands ist die erste Maßnahme für eine akustische Verbesserung in ihrem Proberaum das Anbringen von günstigem Noppenschaumstoff Restposten. Bereits mit einer 3cm dicke Noppenschaum Platte kann man den Nachhall in einem Raum maßgeblich beeinflussen.

Viele Anbieter von Noppenschaumstoff haben günstige Restposten Noppenschaumstoff Platten für 6-7 Euro pro m² zu bieten. Was viele verwechseln: Noppenschaum ist zwar bestens zur Reduzierung des Raumhalles geeignet aber kaum zum Dämmen der Lautstärke bzw. Geräusche nach Außen, da (vor allem bei Noppen um die 3-4 cm) fast ausschließlich die hohen Frequenzen absorbiert werden.

Noch eine günstigere Möglichkeit der Akkustiverbesserung ist das Anbringen von schweren Vorhängen – diese bringen den selben Nutzen wie die Noppenschaum Platten und sind oft gar nicht so schwierig aufzutreiben.

Schlagzeug Pflege

Schon im Beitrag über die Snare Restauration habe ich von der Pflege eines Schlagzeug gesprochen. Weil wir jetzt aber mitten im Frühjahrsputz sind, ein paar Details zur Schlagzeug Pflege – bzw. Snare Drum Pflege.

Wie schon erwähnt eignet sich ein feuchtes Tuch am Besten zur Reinigung einer Metall – Snare (Vorsicht bei Holzsnares! – Das Tuch kann zwar auch beim Putzen einer Holzsnare leicht feucht gemacht werden, aber bitte nicht mit dem Wasser übertreiben!). Hartnäckig kann die ölige Verschmutzung der Stimmschrauben sein. Hier ist auch ein sanftes Lösungsmittel erlaubt. Wie schon gesagt: Vorsicht bei Holzsnares! Die Lackierung kann sehr darunter leiden! Generell NIE die Lackierung mit Lösungsmittel reinigen. Um den Glanz der Chrom Snare Teile wieder herzustellen gibt es einen Geheimtipp: Stahlwolle! Stahlwolle eignet sich am Besten zur Pflege einer verchromten Stahlsnare bzw. für die Pflege anderer Schlagzeug – Chromteile.

Was auch noch zur Pflege (damit ist nicht nur Schlagzeug Reinigung gemeint) eines Drumsets gehört, ist der Transport und die Aufbewahrung des Instruments. Grundsätzlich sollte man ein Schlagzeug nicht ungeschützt transportieren. Hat man (besonders als Schlagzeug Einsteiger) keine Transportcases für das Drumset zur Verfügung, sollte man das Schlagzeug zumindest mit ausreichend Decken oder Schaumstoff vor Erschütterungen und Kratzern schützen. Besonders die Lackierung und hochwertige Felle leiden oft unter schlechten Transportbedingungen. Und wenn man beim anstehenden Konzert mit kaputtem Bass-Drum Fell angekommen ist, ist es meist schon zu spät (und ehrlich gesagt: wenn jemand sich keine Transportcases leisten kann, hat er dann ein zweites Bassdrumfell zur Hand?).

Zur Pflege des Drumsets gehört auch der Proberaum. Weil dort das Schlagzeug normalerweise am häufigsten steht, sollte man besonders auf eine geschützte Position achten. So ist mir z.B.: kürzlich ein Snare Ständer vom Regal gefallen, und hat mein gerade aufgezogenes Snare Fell durchbohrt…

Aber auch auf die Temperatur und v.a. die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte geachtet werden. Durch hohe Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit wird die Stimmung des Schlagzeugs erheblich beeinflusst. Generell sollte die Luftfeuchtigkeit zwischen 40% und 60% liegen und nicht enorme Schwankungen aufweisen.

Noppenschaum zur Akustikverbesserung

Auch in unserem Bandproberaum haben wir kürzlich einige Akustikverbesserungen durchgeführt. Weil die Decke betoniert ist und zwei Wände auch aus Beton sind, gab es einen störenden Hall im Raum. Den Boden hatten wir bereits mit einem Teppichboden ausgekleidet, der schon einiges vom Hall schluckt.

Da wir nicht viel Geld zur Verfügung hatten sollte für die Wände dann eben doch Noppenschaum zur Akustikverbesserung  her. Da uns vor allem die hohen Frequenzen störten, sollte 4cm Noppenschaum (1cm Boden und 3cm Noppe) genügen. Entschieden haben wir uns für 2m² große Platten (exakt Raumhöhe) – Restposten – von denen wir 8 Platten in anthrazit besorgten.

Wir entschlossen uns eine der Betonwände und die Hälfte der Decke auszukleiden. Angeklebt wurden die Platten mit herkömmlichem Montagekleber, von dem etwa 1,5 Tuben für zwei Platten gereicht haben.

Die Akustik hat sich erheblich verbessert und unsere Proben sind viel angenehmer und auch schonender für die Ohren. Klarer Tipp!