Tag Archives: musik

Hammond XK-1 Orgel

Nach langem habe ich mir einen kleinen Wunsch erfüllt, und mir selbst eine echte Hammond-Orgel geschenkt. Für mich musste es natürlich keine legendäre Hammond B3 sein, ich bin auch damit zufrieden, wenn sie klingt wie eine echte Hammond B3 und das Orgel Einsteigermodell Hammond XK-1 klingt tatsächlich so.

Durch den originalen Tonewheel Generator der neuen B3 (VASE III Digital Tone Wheel Generator), welcher auch in der deutlich günstigeren Hammond XK-1 verbaut ist, kann sich der Klang der XK-1 absolut hören lassen und für einen Amateur Musiker ist das auch für die Bühne mehr als ausreichend!

Der integrierte Leslie Effekt reicht für meine Zwecke ebenfalls absolut! Wer noch mehr Sound braucht, kann auch einen externen Leslie über den 8-pin Leslie Anschluss (für das Leslie 21 System) anschließen. Neben voreingestellten Orgel-Sounds, gibt es auch 8 “Special Voices” wie E-piano und Vibraphone. 8 Zugriegel (upper, lower, pedal sind wählbar) stehen zur Verfügung.

Hammond-XK-1

Zur Verarbeitung muss ich eigentlich nichts sagen: Es ist eine echte Hammond, da passt einfach alles! :-)

Detaillierte Infos findet man auf hammond.de! Bei thomann.de ist die Orgel erhältlich!

Mapex Black Panther Deep Forest Walnut Snare Drum

Schon seit vielen Jahren habe ich eine Lieblings Snare, für die aber immer noch die letzte Überwindung für einen Kauf gefehlt hat. Nachdem ich einige Mapex Snare Drums ausprobiert habe, ist es vor allem die Black Panther Marke (Profi-Snares) von Mapex, die hochwertigst verarebeitet sind, und weder optisch, noch klanglich den Vergleich mit anderen professionellen Snare Drums scheuen müssen.

Schon vor zwei Jahren hatte ich Gelegenheit eine Black Panther Walnuss Snare zu testen, von deren Optik, Verarbeitung, aber vor allem warmen Sound ich absolut begeistert war. So habe ich mich vor einer Woche endlich dazu entschlossen mir eine Mapex Black Panther Deep Forest Walnut Snare Drums in der Größe 14×5,5 zu kaufen.

Ich konnte die Ankunft des Pakets kaum mehr erwarten – da stand der Karton endlich vor mir. Schon das relativ hohe Gewicht des Pakets ließ auf eine schwere, stabile Snare schließen. Überraschend kam unter dem Karton eine Case zum Vorschein, von dem ich gar nichts wusste. Ein sehr stabiler und professineller Hartschalen Koffer aus Kunststoff wurde mitgeliefert, der schon einen tollen Eindruck vermittelte. Beim Öffnen des Reißverschlusses fällt sofort die schwarze verchromte Hardware der Snare auf. Das relativ hohe Gewicht beim herausheben ist durchaus ok für einen 8,5mm Walnuss Holz Kessel mit 3mm Gussspannreifen. Absolutes optisches Highlight ist aber der Holzkessel, mit Maßerung im Brown Sugar Burst Finish. So präsentiert sich die gesamte Black Panther Deep Forest Walnut Serie, von Mapex. Die Snares dieser Serie unterscheiden sich in den Großen, von denen es 14″x5,5″ – 14″x6,5″ und 13″x6″ Modelle gibt:

Black Panther Deep Forest 14″x5,5″ Snare

Ich habe mich für eine 14″x5,5″ Snare entschieden und verwende die Snare jetzt als Hauptsnare. Nun aber zum wichtigsten Part: dem Sound. Wie schon angedeutet, die Walnuss Serie hat einen enorm warmen Sound. Noch wärmer als man schon Allgemein den Sound Holz-Trommeln kennt. Die mitgelieferten Remo Felle sind auf alle Felle Fälle ausreichend für den Anfang. Durch ein Oberton – ärmeres Fell, könnte man einen noch satteren, trockeneren Sound bekommen, falls dies gewünscht ist. Ich finde eine komplett Oberton-lose Snare aber “eher” charakterlos. Nach einigem hin und her probieren habe ich meinen gewünschten Sound eingestellt. Hilfreich ist dafür auch die Möglichkeit den Snare-teppich an beiden Seiten zu spannen.

Auch an der Snare-Abhebung wurde keineswegs gespart. Die Bedienung geschieht absolut geräuschlos und ohne zu klemmen. So wie man es sich von einer Profi – Snare erwartet. Der Snareteppich sorgt für einen krispen und klaren Sound. Die Ansprache ist hervorragend.

Der Klang der Mapex Black Panther Snare ist durch das ausgewählte, extra dicke Walnussholz sehr dunkel, ausgesprochen satt und warm. Schon vorher und ab sofort sowiso meine absolute Lieblings-Snare und auf alle Fälle empfehlenswert!

Black Panther Walnut Snare Drum
Black Panther Walnut Snare Drum

Update: In meinem neuen Video hier die Black Panther Walnut Snare (inzwischen in der Variante nicht mehr erhältlich), mit Evans Schlag- und Resonanzfellen.

Zildjian Signature Double Stick/Mallets – Dennis Chambers

Nach langer Zeit mal wieder was zum Thema Drumsticks… Bei meinem Aufenthalt in New York konnte ich endlich mal wieder Drumsticks ausprobieren. Wollte schon lange ein paar Double/Sticks (vorne nomale Holz-Spitze, und Hinten Mallet-Kopf). Nicht nur für Becken-Wirbel optimal, sondern auch für Ostinati auf den Toms. Entschieden habe ich mich für die Dennis Chambers Signature Double Sticks/Mallets von Zildjian. Die Sticks sind eher leichter und dünner als andere Double-Sticks, und gerade deshalb genau das was ich gesucht habe.
Der Mallet Kopf ist ein eher harter Paukenschlegel, trotzdem hört man auf dem Becken kaum einen Anschlag. Ideal natürlich nicht nur fürs Drumset, sondern auch für andere Percussion-Instrumente…

zildjan dennis chambers signature sticks/mallets
Zildjian Dennis Chambers Signature Double Stick/Mallets

Wie spielt man Baba o’Riley von The Who?

Von einem meiner Lieblings-Songs von The Who (Baba O’Riley) gibt es so einige Cover auf Youtube. Doch wie kommt man so nahe wie möglich zum Original heran? Spielt man den Sample zu Beginn des Stückes verlangsamt ab, so klingt das Wirrwarr zu Beginn von Baba o’Riley wie ein normales Klavier, welches aufgezeichnet und anschließend bearbeitet wurde (Tempo beschleunigt). Also müsste es theoretisch mit einem normalen Klavier / E-Piano zu covern sein, obwohl es im original wie ein Synthesizer Sound klingt. Eine gute Beschreibung, wie man am Besten The Who’s Baba o’Riley auf einem Klavier spielt gibt es auf wikihow.com.

Zunächst sollte man sich folgendes Video ansehen, so geht das Nachspielen von Baba o’Riley am Klavier später leichter… (Die Version im Video ist in G, die Anleitung aber in F). Die genaue Beschreibung (Englisch) zum Spielen von Baba o’Riley gibt es wie gesagt auf wikihow. Danke für die tolle Arbeit! :-)

Kostenlose Schlagzeugnoten – umsonst!

Bis jetzt hat sich leider noch nicht viel getan, bei meinem Aufruf, kostenlose Schlagzeugnoten anzubieten. Es gibt aber schon einige Projekte im Internet die ihre Schlagzeugnoten umsonst anbieten. Infos und Schlagzeugnoten gibt es zum Beispiel auf stickcontrol.de. Besonders für Schlagzeug Anfänger ist die Seite bzw. die Noten hervorragend aufgearbeitet!

Snare Drum Restauration

Ich hatte nun schon öfters das große Glück eine alte Snaredrum geschenkt zu bekommen. Einmal war es eine 15” Stahl Snare mit sehr einfacher Abhebung, die sicher ca. 40-50 Jahre Trommel-Leben auf dem Buckel hatte. Gerade deswegen war sie aber mit großer Liebe zum Detail (und natürlich von Hand) hergestellt. Außer, dass die Oberfläche ihren Glanz verloren hatte, beide Felle ein Loch hatten und der Snare Teppich verbogen war, war die kleine Trommel in einem ausgezeichnetem Zustand.

Wichtig bei der “Restauration” einer Snare Drum ist zunächst einmal ein wenig Handwerkliches Geschick, das Wissen – wie eine Trommel aufgebaut ist, und natürlich das entsprechende Werkzeug.

Als erster Schritt werden die Felle abgenommen, und landen bei mir im Müll. Auch der Snare Teppich ist nicht mehr zu retten. Die neuen Felle habe ich schon besorgt, und auch ein 15” Snare Teppich wurde schon bestellt.

Anschließend werden alle Teile der Trommel sorgfältig gereinigt. Dafür eignet sich ein Feuchtes Tuch am Besten. Für hartnäckigen Schmutz ist auch ein wenig Alkohol ideal. Um dem Stahl Snare Kessel wieder den ursprünglichen Glanz zu geben gibt es einen Trick: Am Besten eignet sich zum Polieren des Stahl Kessels ein Stück Stahlwolle.

Anschließend kann die Trommel wieder mit einem Fell bespannt werden, und der Snare Teppich angebracht werden. Da es sich bei meiner Abhebung um keine konventionelle Snare Abhebevorrichtung handelt, ist die Anbringung des Teppichs nicht sehr einfach, gelingt aber schließlich mit einer Schnur.

Meine Vintage Snare ist jetzt fester Bestandteil meines Setups. Ein knackige Side-Snare mit hohem, spitzem Klang. Wenn jemand irgendwo eine alte Snaredrum zu Restauration herbekommt sollte sich auf jeden Fall vorher genau Überlegen, was gemacht werden muss, und so wenig wie möglich an der Grundstruktur der Snare Drum verändern.

Noppenschaum zur Akustikverbesserung

Auch in unserem Bandproberaum haben wir kürzlich einige Akustikverbesserungen durchgeführt. Weil die Decke betoniert ist und zwei Wände auch aus Beton sind, gab es einen störenden Hall im Raum. Den Boden hatten wir bereits mit einem Teppichboden ausgekleidet, der schon einiges vom Hall schluckt.

Da wir nicht viel Geld zur Verfügung hatten sollte für die Wände dann eben doch Noppenschaum zur Akustikverbesserung  her. Da uns vor allem die hohen Frequenzen störten, sollte 4cm Noppenschaum (1cm Boden und 3cm Noppe) genügen. Entschieden haben wir uns für 2m² große Platten (exakt Raumhöhe) – Restposten – von denen wir 8 Platten in anthrazit besorgten.

Wir entschlossen uns eine der Betonwände und die Hälfte der Decke auszukleiden. Angeklebt wurden die Platten mit herkömmlichem Montagekleber, von dem etwa 1,5 Tuben für zwei Platten gereicht haben.

Die Akustik hat sich erheblich verbessert und unsere Proben sind viel angenehmer und auch schonender für die Ohren. Klarer Tipp!