Tag Archives: computer

Samsung R730 JB04 17″ Notebook mit Windows 7

Auf der Suche nach einem 17″ Notebook bin ich dieses Mal bei Samsung gelandet – und zwar beim Samsung R730, einem 17″ Notebook mit Windows 7 und SuperBright Hochglanz LED Display.

Zunächst einmal ist ein 17 Zoll Notebook nicht ganz so handlich, trotzdem wirkt der Laptop von Samsung für seine Größe relativ leicht. Auch wenn die gesamte Alu-Optik-Oberfläche in Wirklichkeit Plastik ist (wer würde sich bei dem günstigen Preis im ernst Aluminium erwarten?), ist das Samsung Notebook hochwertig verarbeitet und absolut stabil.

Das Notebook ist zwar eher für die Einsteiger-Klasse gedacht, trotzdem ist die Leistung des Samsung R730 für eine breite Zielgruppe interessant. Samsung stattet das R730 Notebook mit einem Intel Pentium 2 Ghz Prozessor, 4 GB RAM und einer 500GB Festplatte aus. Die 16:9 Auflösung ist vor allem zum Filme ansehen ideal, da sie ein größeres Bild, ohne schwarze Balken ermöglicht, und den Bildschirm somit voll ausnützt. Sehr praktisch: Der extra Nummernblock.

Natürlich bietet das Notebook den Wireless N Standard, der eine schnelle WLAN Verbindung ermöglicht.

Original Windows 7 Home Premium ist im Lieferumfang!

Mac OS X – versteckte Dateien anzeigen

In der Standard-Einstellung werden im Finder von Mac OS X keine versteckten Dateien angezeigt. Das kann mitunter lästig sein z.B. wenn man eine .htaccess lokal auf dem Mac ändern oder abspeichern möchte, und die Datei im Finder plötzlich “verschwindet”.

Mit dem passenden Befehl im Terminal ist das Anzeigen der Dateien und Ordner im Finder kein Problem mehr:

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE

Anschließend muss das Programm “Finder” neu gestartet werden. Dafür wird folgender Befehl benötigt:

killall Finder

Will man die versteckten Files im Finder wieder ausblenden, reichte es anstatt TRUE, FALSE zu verwenden, und wiederum den Finder neu zu starten.

Arowana Dual Shock Gamepad Treiber für Windows 7

Habe mir ein günstiges Gamepad mit Dual Shock für gelegentliches zocken zugelegt. Leider hatte ich dann extreme Probleme einen Treiber für mein Arowana Dual Shock Gamepad für Windows 7 64bit Home zu finden. Nach stundenlangem ausprobieren unterschiedlichster Treiber von hunderten Gamepad Herstellern, bin ich bei Hama angekommen, denn leider waren weder Infos, Software  noch Treiber zu meinem Arowana Gamepad im Internet zu finden.Zwar funktioniert das Gamepad einwandfrei, dank Plug&Play, jedoch leider ohne Force Feedback, obwohl das Gamepad 2 Rumble-Motoren besitzt.

Langer Rede – kurzer Sinn: Mit der Treiber – Software für das Hama Black Force Gamepad funktionier mein Arowana Dual Shock Gamepad endlich einwandfrei – auch mit Force-Feedback – auf meinem Windows 7 Asus x5dij Notebook.

Zu finden ist die Software auf der Hama Download Seite.

Asus Terminator T3-M3N8200 Barebone

Für einen einfachen Office PC, besonders aber auch für zu Hause – ob fürs Wohnzimmer oder Internet sind Barebone-PCs beliebt. Vor kurzem habe ich mich für ein Asus – Barebone entschieden – dem Asus T3-M3N8200 Barebone mit AM2+ Sockel. Der Barebone PC von Asus wird mit Gehäuse, Motherboard und Netzteil geliefert. Für den fertigen PC fehlt also nur noch ein passender Prozessor für das T3-M3N8200 Barebone, passene RAM – Arbeitsspeicher, und eine Festplatte. Auch ein DVD Laufwerk sollte nicht vergessen werden.

Eine Liste aller unterstützen CPU von AMD für das Asus Barebone “T3” gibt es auf der Asus Support Seite. Ich habe mich für einen AM3 Prozessor für das Barebone entschieden – den AMD ATHLON II X2 245 2.9GHZ. Mit dem aktuellen BIOS sollte eine Installation von AM3 CPUs kein Problem sein.

Ein günstiger passender Arbeitsspeicher für das T3-M3N8200 Barebone war auch gleich gefunden: Kingston ValueRAM DDR2 2048MB (2x1GB) 1066MHz. Das Barebone besitzt 4 DIMM Sockel für Arbeitsspeicher die mit insgesamt maximal 8GB RAM bestückt werden können (mit maximal 1066 MHz).

Als Festplatte soll eine Western Digital Caviar SE 320GB SATA Harddisk dienen. Das T3-M3N8200 Barebone ist mit insgesamt 3 S-ATA Anschlüssen und IDE (ATA) Anschluss ausgestattet. Besonders beim Barebone sind S-ATA Anschlüsse bzw. S-ATA Kabel praktisch, da das Gehäuse wenig Platz für die breiten IDE Kabel bietet. Bei meinem Barebone wurde allerdings ein schmales IDE Kabel mitgeliefert.

Zum Einbauen der Komponenten lässt sich das Asus T3-M3N8200 aufklappen – wodurch man genügend Platz zum Arbeiten erhält. Nicht der Einbau der Hardware, sondern auch die Installation von Windows XP und auch Windows 7 verliefen beim Asus Barebone ohne Probleme.

Der Asus PC bietet neben den üblichen Schnittstellen und Anschlüssen auch einen HDMI Anschluss, der besonders für den Betrieb als  Wohnzimmer Barebone PC interssant sein sollte. Die Front Anschlüsse und auch der Druckknopf für das DVD Laufwerk verstecken sich hinter dem Front-Panel, welches nach unten geschoben werden kann. So sieht alles sauber und aufgeräumt aus.

Fazit: Der T3-M3N8200 Barebone PC von Asus – klein, einfach, schön – was will man mehr? Ideales Barebone für zu Hause oder einen einfachen Office PC.

Amazon Italien – Elektronik-Versand ins Ausland

Update: Endlich! Ab sofort ist amazon.it online! Die italienische Version des wohl bekanntesten Online-Shops!

www.amazon.it


Endlich erweitert Amazon seinen Versand auch in andere Länder. Bisher war es bei Elektronik und Haushaltsgeräten nicht möglich nach Italien zu versenden. (Und Amazon Italien existiert ja (noch?) nicht). So steht auch einem Versand von Computer Hardware und Software von Amazon nach Südtirol nichts mehr im Wege… :-) Nähere Informationen zum Versand nach Italien und anderen Ländern gibt es bei der Amazon- Hilfe Abteilung.

Hier noch ein paar interessante Angebote aus dem Elektronik Bereich von Amazon, die jetzt auch nach Italien verschickt werden:

Prozessortausch und Festplattenwechsel Acer 5220

Wie schon beschrieben war weder der Festplattenwechsel, noch der Prozessortausch ein Problem beim Acer Extensa 5220 Notebook. Hier nun eine kleine Anleitung: Für den Prozessorwechsel oder den Festplattentausch muss zunächst Akku und Deckel entfernt werden. Der Deckel lässt sich mit ein wenig “sanfter Gewalt” öffnen…

Nach dem öffnen des Deckels des Extensa 5220 hat man Zugang zu allen wichtigen Hardware Elementen. Für den Wechsel der Festplatte wird zunächst ein reckteckiger “Gummi-Polster” entfernt, anschließend kann man die Platte entfernen, indem man an einer kleinen transparenten Lasche zieht.

Für den Prozessorwechsel (Beispielsweise für einen Austausch gegen einen Dual Core) müssen noch einige Schrauben vom “Heatsink – Module” entfernt werden, das die Wärme vom Prozessor zum Kühler bringt. anschließend kann man das Heatsink Module vorsichtig hochheben, und hat Zugang zum Prozessor. Mit der kleinen Schraube neben dem Prozessor, wird er aus seiner Verankerung gehoben, und kann anschließend entfernt werden. Der neue Prozessor wird anschließend eingesetzt und die kleine Schraube zugedreht. Nach dem anbringen von Wärmeleitpaste kann auch das Heat-Sink Module wieder angeschraubt werden. Zuletzt noch den Deckel anbringen und fertig ist der Prozessortausch!

Bei allen Arbeiten absolut vorsichtig vorgehen, und darauf achten geerdet zu sein (statische Entladungen). Ich kann natürlich keine Garantie geben, dass das nach meiner Anleitung klappt. Jemand der keine Ahnung von Hardware hat, sollte die Finger davon lassen!

acer-extensa-5220
acer-extensa-5220

Zum Bild: Das Acer Extensa 5220 bei geöffnetem Deckel (Unterseite). Links oben der Lüfter, Rechts unten die Festplatte mit der kleinen transparenten Lasche. Das Metall-Teil unterhalb des Lüfters ist das Heat-Sink Modul und unter diesem liegt der Prozessor. rechts neben der Festplatte sieht man die beiden RAM-Speicher.

Den Acer Extensa 5220 mit Linux gibt es zurzeit bei amazon: Acer Extensa 5220 (mit Linux)

Prozessorwechsel auf Xp und OpenSUSE 11.1

Ein Prozessorwechsel mit Xp und anderen Betriebssystemen ist normalerweise ohne Probleme möglich. Oft kann dies bei einem defekten Prozessor oder einfach nur beim Aufrüsten des Prozessors notwendig sein. So habe ich vor kurzem den Intel Celeron (Singlecore) von meinem Acer Extensa 5220 ausgetauscht gegen einen Intel Core 2 Duo Mobile T7500 (Dualcore Prozessor) ausgetauscht. Nach dem Prozessorwechsel wurde Xp ohne Probleme gestartet. Nach dem Booten erkennt Xp eine neue Hardware, installiert die nötige Treiber für den Betrieb des Dual Core CPUs auf Xp und verlangt einen Neustart.

Auch auf meinem zweiten PC habe ich den Singlecore AMD Sempron LE-1250 gegen einen AMD Athlon 64 X2 5200+ getauscht und somit auf einen Dual Core mit 2 x 2,7 GHz aufgerüstet. Auch der Prozessorwechsel mit dem dort installierten OpenSUSE 11.1 verlief ohne Probleme. Dort deutet nichts auf eine Veränderung der Hardware hin – außer der neue Leistungsschub natürlich. Bei OpenSUSE ist nach dem Aufrüsten des Prozessors auch kein Neustart nötig.